Wenn du über Affiliate-Links auf unserer Seite kaufst, können wir eine Provision verdienen. Mehr erfahren

6 Gründe, warum Blumenkohl so gesund ist

Trotz seines bescheidenen Aussehens ist der Kreuzblütler auf dem besten Weg zum nächsten Superfood.

Letztes Update am 27.02.2020

Blumenkohl ist ein vielseitiges Gemüse, das auch noch auffallend gesund ist.

Tatsächlich enthält er einige Stoffe und Substanzen, die das Risiko verschiedener Krankheiten wie Krebs herabmindern können.

Zusätzlich unterstützt dich Blumenkohl beim Abnehmen und lässt sich mühelos in die Ernährung integrieren.

Hier sind die sechs größten Vorteile von Blumenkohl, die dich überzeugen werden, öfter Gerichte mit Blumenkohl zu essen.

1. Enthält viele Nährstoffe

Wenn man sich die Nährwerte von Blumenkohl anschaut, kann man geradezu beeindruckt sein.

Die Kombination aus wenig Kalorien mit vielen Vitaminen macht Blumenkohl zu einer hervorragenden Option für alle, die schnell abnehmen wollen.

Eine Portion Blumenkohl (150 g) enthält:

  • Kalorien: 30
  • Eiweiß: 3,5 g
  • Kohlenhydrate: 2,6 g
  • Fett: 0,4 g
  • Vitamin C: 58% vom Tagesbedarf
  • Vitamin K: 24% vom Tagesbedarf
  • Vitamin B6: 15% vom Tagesbedarf
  • Kalium: 10% vom Tagesbedarf
  • Magnesium: 7% vom Tagesbedarf
  • Phosphor: 11% vom Tagesbedarf
  • Eisen: 7% vom Tagesbedarf

Damit hat Blumenkohl viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die dein Körper braucht.

2. Gut für deine Verdauung

Eine Portion (150 g) Blumenkohl deckt deinen täglichen Bedarf an Ballaststoffen zu 10 Prozent. Damit ist der Anteil an Ballaststoffen ziemlich hoch, was gut für deine Verdauung ist.

Ballaststoffe sind wichtig, da sie die gesunden Bakterien im Darm kräftigen. Diese helfen, Entzündungen zu reduzieren und begünstigen eine gesunde Verdauung.

Studien haben gezeigt, dass Menschen, die sich zu einem hohen Anteil durch ballaststoffreiches Gemüse wie Blumenkohl ernähren, ein geringeres Risiko für verschiedene Krankheiten wie Herzkrankheiten, Krebs oder Diabetes haben.

Somit ist der hohe Anteil an Ballaststoffen sehr gut für deine Gesundheit und beugt einigen ernst zu nehmenden Krankheiten vor.

3. Gute Quelle für Antioxidantien

Blumenkohl ist eine große Quelle von Antioxidantien, welche deine Zellen vor schädlichen freien Radikalen und Entzündungen schützen.

Besonders groß ist der Anteil der beiden Antioxidantien Glucosinolaten und Isothiocyanaten, welche nachweislich das Wachstum von Krebszellen verlangsamen.

Blumenkohl enthält auch Carotinoid- und Flavonoid-Antioxidantien, die krebshemmend wirken und das Risiko verschiedener anderer Krankheiten, einschließlich Herzerkrankungen, verringern können.

Darüber hinaus enthält Blumenkohl hohe Mengen an Vitamin C. Das Antioxidans wirkt entzündungshemmend, stärkt dein Immunsystem und mindert das Risiko von Herzerkrankungen.

Insgesamt liefert Blumenkohl eine beträchtliche Menge an Antioxidantien, die zur Verringerung von Entzündungen und zum Schutz gegen verschiedene chronische Krankheiten nützlich sind.

4. Kann beim Abnehmen helfen

Blumenkohl hat mehrere Eigenschaften, die dich beim Abnehmen unterstützen können.

Zunächst haben 100 g Blumenkohl gerade einmal 20 kcal. Im Vergleich zu anderen Gerichten ist das aufsehenerregend wenig. So haben

  • 3 Köpfe Blumenkohl weniger Kalorien als eine Portion Pommes,
  • 4 Köpfe Blumenkohl weniger Kalorien als ein Hähnchendöner oder
  • 6 Köpfe Blumenkohl weniger Kalorien als eine Salami-Pizza.

Du könntest am Tag theoretisch mehrere Köpfe Blumenkohl essen, ohne zuzunehmen!

Er kann auch als kalorienarmer Ersatz für kalorienreiche Lebensmittel wie Reis und Mehl dienen.

Der hohe Gehalt an Ballaststoffen verlangsamt zudem die Verdauung, was das Sättigungsgefühl fördert. Automatisch verringert das die Anzahl an Kalorien, die du über den Tag verteilt zu dir nimmst.

Ein hoher Wassergehalt ist ein weiteres Merkmal von Blumenkohl. Tatsächlich besteht der entfernte Cousin des Brokkoli zu 92% aus Wasser. Es besteht also kaum eine Chance mit Blumenkohl zuzunehmen. Der hohe Wasseranteil führt zwangsläufig zu einem nachhaltigen Gewichtsverlust.

5. Low-Carb-Alternative zu Getreide und Reis

Blumenkohl ist unglaublich vielseitig. Du kannst ihn als Low-Carb-Ersatz für Getreide und Reis in deine Ernährung einfügen.

Und das bietet dir eine fantastische Möglichkeit. Du kannst den Anteil von Gemüse in deiner Ernährung steigern und gleichzeitig den Anteil von kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln wie Mehl oder Reis reduzieren. Das hilft dir besonders, wenn du eine Low-Carb-Diät verfolgst.

100 Gramm Blumenkohl enthalten nicht einmal 2 Gramm Kohlenhydrate. 

Zum Vergleich:

  • Mehl: 100 Gramm enthalten 71 Gramm Kohlenhydrate
  • Reis: 100 Gramm enthalten 78 Gramm Kohlenhydrate

Wie du siehst, kannst du deine aufgenommenen Kohlenhydrate durch Blumenkohl dramatisch reduzieren.

Hier sind zwei Rezepte mit denen du Mehl und Reis durch Blumenkohl ersetzen kannst:

  • Brot aus Blumenkohl: Wie du Burger-Brötchen ohne Mehl herstellst, erfährst du in diesem Rezept.
  • Reis aus Blumenkohl: Wie du Reis-Auflauf ohne Reis herstellst, erfährst du in diesem Rezept.

6. Leichte Integration in den Speiseplan

Da Blumenkohl so vielseitig ist, kannst du ihn sehr leicht zu deiner Ernährung hinzufügen. Du kannst ihn als Beilage, oder auch als

  • Suppe, 
  • Pfannengericht und 
  • Auflauf

einsetzen. Es gibt viele Möglichkeiten, um Blumenkohl in den Speiseplan zu integrieren.

Abgesehen davon ist er eigentlich in jedem Supermarkt erhältlich und nicht besonders teuer.

Du willst auch an den Vorteilen von Blumenkohl teilhaben? Dann koche öfter ein Gericht mit Blumenkohl mit diesen Rezepten.

Auch interessant

Pflanzenmilch selber machen (12 Sorten)

Pflanzenmilch selber machen (12 Sorten)

Pflanzenmilch selber machen (12 Sorten)Für die meisten Sorten brauchst du gerade einmal zwei Zutaten.Letztes Update am 31.05.2020Immer mehr Menschen trinken Pflanzenmilch statt...

Wann kocht man mit Topfdeckel?

Wann kocht man mit Topfdeckel?

Wann kocht man mit Topfdeckel?Ein Topfdeckel ist ein Ventil für Feuchtigkeit.Letztes Update am 11.04.2020Wenn du Kochtöpfe besitzt, liegen irgendwo in deiner Küche wahrscheinlich...

Ist Erdnussbutter gesund?

Ist Erdnussbutter gesund?

Ist Erdnussbutter gesund?Erdnussbutter ist das Nutella der Amerikaner. Auch ich hatte meine erste Begegnung mit Erdnussbutter in den USA, als ich dort für ein Jahr gelebt...

Neuste Rezepte

Leichter Sommersalat mit Honig-Senf-Dressing

Leichter Sommersalat mit Honig-Senf-Dressing

Leichter Sommersalat mit Honig-Senf-DressingAn heißen Sommertagen wünscht man sich eine Mahlzeit, die leicht im Magen liegt und gleichzeitig satt macht. Genau das erreichst du...

Zitronenhähnchen mit Brokkoli

Zitronenhähnchen mit Brokkoli

Zitronenhähnchen mit BrokkoliBei diesem Rezept für Zitronenhähnchen hast du zartes Hähnchenbrustfilet in einer cremigen Sauce aus Kokosmilch, die ihren unverwechselbaren...

Grüne Spargelsuppe

Grüne Spargelsuppe

Grüne SpargelsuppeDiese Suppe ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass man auch mit wenig Zutaten bei geringem Aufwand eine köstliche Mahlzeit zaubern kann. Eine leichte...

Send this to a friend