Beste beschichtete Pfanne unter 100 Euro

Die Antihaft-Beschichtung einer Bratpfanne wird mit der Zeit immer abnutzen. Daher habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, die Pfanne zu identifizieren, bei welcher die Beschichtung am geringsten abnutzt.

von Christoph Reiter | aktualisiert am 26.04.2020

Früher ist das Essen beim Braten in einer beschichteten Pfanne schnell angebrannt. Inzwischen ist die Qualität der Beschichtungen aber sehr viel besser geworden. So kannst du heutzutage beim Braten mit einer antihaftbeschichteten Pfanne hervorragende Ergebnisse erzielen.

Beschichtete Bratpfannen eignen sich prinzipiell besonders für alle Gerichte, die leicht zerfallen oder kleben: Rührei, Gemüse, Fisch, Kartoffeln. Auch Currys lassen sich am besten in einer beschichteten Pfanne zubereiten.

Günstige Pfannen bekommst du schon unter 15 Euro. Für andere Pfannen kannst du mehr als 300 Euro ausgeben. Um eine Bratpfanne mit einer langlebigen Beschichtung und schnellen Hitzeentwicklung zu finden, die in das Budget der meisten Menschen passt, habe ich ausschließlich Bratpfannen mit Antihaftbeschichtung unter 100 Euro getestet. Mein Favorit ist die WMF Permadur Premium Bratpfanne, da sie die langlebigste Beschichtung aller getesteten Pfannen hat.

Mein Favorit

Beste Pfanne zum Braten

Langlebigste Beschichtung im Test und eine grandiose Hitzeverteilung.

Die in Deutschland hergestellte WMF Permadur Premium Bratpfanne hatte von allen Modellen im Test auch nach mehreren Monaten noch die beste Antihaft-Wirkung. Trotz ausschließlicher Reinigung im Geschirrspüler ist die Beschichtung von allen Pfannen am geringsten abgenutzt. In der WMF-Pfanne kann ich selbst nach intensivem und monatelangem Gebrauch noch immer wunderbar Rührei braten und muss nur ein paar Tropfen Kokosöl dazugeben. Zusätzlich hat mich die Alugusspfanne durch eine rasante Hitzeentwicklung überzeugt. Der Hersteller WMF gibt auf diese Pfanne fünf Jahre Garantie, bei welcher die Garantiebedingungen zu beachten sind.

Alle, die eine langlebige Pfanne zum schnellen Braten suchen, sind mit der WMF Permadur Premium Bratpfanne sehr gut beraten. Alle anderen, die lieber einen etwas günstigeren Preis zahlen wollen und dafür minimale Abstriche bei der Beschichtung machen können, für die ist die Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne aus meiner Sicht die beste Wahl.

Auch gut

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Etwas günstiger und dennoch überzeugend. Kann man auch im Ofen verwenden.

Die Tefal-Bratpfanne hat zusätzlich den Vorteil, dass sie im Backofen genutzt werden kann, was mit der WMF-Pfanne nur bei sehr niedrigen Temperaturen möglich ist. Mit ein paar zusätzlichen Features bekommst du bei der Tefal-Bratpfanne einen echten Allrounder. Eine hervorragende Pfanne zum spitzen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Diese Produkte empfehle ich

Mein Favorit

Beste Pfanne zum Braten

Langlebigste Beschichtung im Test und eine grandiose Hitzeverteilung.

Kaufoptionen

Auch gut

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Etwas günstiger und dennoch überzeugend. Kann man auch im Ofen verwenden.

Kaufoptionen

Unterschiede von Pfannen

Damit du dich für die richtige Bratpfanne entscheiden kannst, musst du zunächst die Merkmale kennen, in denen sich Pfannen unterschieden. Es gibt sie in vielen Formen, Größen und Materialien. Jede ist für andere Anwendungen besser geeignet.

Form

Betrachtet man Pfannen von oben, gibt es runde und eckige Pfannen. Auch wenn die Hitzequelle unter der Pfanne meistens rund ist, hat diese Form keinen Einfluss auf die Funktion der Pfanne.

Von der Seite erkennt man, dass Pfannen sich in ihrer Höhe unterscheiden. Es gibt Pfannen mit einem niedrigen Rand und Pfannen mit einem hohen Rand.

Zum reinen Braten von Fleisch oder Gemüse eignen sich Pfannen mit einem niedrigen Rand besonders. Das Bratgut lässt sich dann besonders gut mit dem Pfannenwender oder der Grillzange drehen.

Für ein Curry, Wok-Gerichte oder alle Gerichte mit einer Sauce sind Pfannen mit einem hohen Rand besonders gut geeignet. Durch den höheren Rand ist das Volumen in der Pfanne größer, sodass du größere Portionen kochen kannst. Zusätzlich verhindert der Rand mögliches Kleckern oder Spritzer, die dir den Herd einsauen.

Wenn man viele Pfannen besitzt, sollte man eine mit hohen und eine mit niedrigen Rändern haben. Dann hat man für jede Anwendung das entsprechende Kochgeschirr. Wenn du mit wenig Pfannen auskommst, empfehle ich dir eine mit hohen Rändern zu wählen. So kannst du auch eine Sauce oder ein Curry in der Pfanne machen, ohne dass es gleich überläuft und dir den ganzen Herd einsaut. An den Rändern sollte sie gewölbt sein, damit du deine Speisen auch ohne einen Pfannenwender wenden könntest. Gewölbte Seiten fördern außerdem eine stärkere Verdunstung, sodass sich weniger Wasser in der Pfanne sammelt und die Lebensmittel eine goldene Kruste bilden. Ich habe mich ausschließlich runde Pfannen mit einem hohen Rand angeschaut, da sich diese am vielfältigsten in der Küche einsetzen lassen.

Größe

Bratpfannen gibt es in den drei Standard-Größen 18, 24 und 28 cm. Das Maß bezieht sich immer auf den Durchmesser am oberen Rand. Die auf dem Herd aufliegende Bratfläche ist aufgrund der Wölbung an den Seiten etwas kleiner. Bei einer 28er-Pfanne liegt der Durchmesser der Bratfläche meist bei etwa 19 bis 24 cm. Ich habe nur Pfannen mit einem Durchmesser von 28 cm in den Test aufgenommen. Es sollen ja schließlich auch alle satt werden.

Material

Bei Antihaft-Pfannen werden größtenteils Aluminium, Edelstahl oder eine Kombination beider Materialien verwendet. In den Test habe ich Alugusspfannen und Edelstahlpfannen mit einem sogenannten dreilagigen Kapselboden aufgenommen, nicht aber die günstigen Alupfannen.

Beschichtung

In einer beschichteten Pfanne brennt dein Essen nicht so schnell an. Sie sind leicht zu reinigen und du kannst in ihnen mit wenig bis zu gar keinem Fett braten. Es gibt verschiedene Antihaftbeschichtungen, die ihre Vorteile und Nachteile haben und somit keine die Beste ist. Streng genommen gibt es zwei Arten von Antihaftbeschichtungen:

  • Keramik-Beschichtungen und
  • Kunststoff-Beschichtungen (Teflon)

Keramikbeschichtete Pfannen können höher erhitzt werden, lassen sich leichter reinigen und sind kratzfester als kunststoffbeschichtete Bratpfannen. Der große Vorteil von kunststoffbeschichteten kunststoffbeschichteten Pfannen ist allerdings, dass die Antihaft-Wirkung deutlich länger hält. Da es mein Ziel bei diesem Test ist, die beste Pfanne mit der besten Beschichtung unter 100 Euro zu identifizieren, kamen nur kuststoffbeschichtete Pfannen in die Auswahl.

Deckel

Es gibt Pfannen mit Deckel und welche ohne Deckel. Alle Pfannen im Test haben keinen Deckel. Für die meisten Pfannen kannst du nachträglich einen Deckel dazu kaufen. Bei manchen Gerichten kann ein Deckel sehr praktisch sein.

Mit dem Deckel verdampfen Flüssigkeiten nicht so schnell, sondern zirkulieren in der Pfanne. Zum einen beschleunigt das den Garprozess. Andererseits sorgt der Deckel für eine gleichmäßigere Wärmeverteilung. Ist der Decke zusätzlich aus Glas, kannst du deinem Essen sogar beim Garen zuschauen.

Griff

Pfannen besitzen immer einen Griff, an dem du sie festhalten kannst. Griffe sind meistens aus Kunststoff oder Metall. Kunststoff-Griffe werden nicht so heiß, sodass du dich beim Anfassen vom Griff nicht so leicht verbrennst. Metallgriffe sind dafür hitzebeständig. Dadurch kannst du die Pfanne auch im Backofen nutzen, was für manche Gerichte sehr praktisch oder sogar erforderlich ist.

Das wurde getestet

Richtig gut braten kann man nur in einer Bratpfanne mit einer guten Temperaturspeicherung. Pauschal sind sehr leichte Pfannen qualitativ minderwertig. Edelstahlpfannen mit dickem Boden werden zwar langsamer heiß, dafür kann man mit einer solchen Pfanne richtig gute Ergebnisse erzielen. Damit man die Pfanne bei Bedarf auch in den Ofen stellen kann, sollte der Griff einer Edelstahlpfanne aus Metall sein. Damit du dich möglichst lange an deiner neuen Bratpfanne erfreuen kannst, habe cih die Pfannen nach den folgenden Merkmalen geprüft:

Glatte Oberfläche

Beim Kochen ist eine glatte Oberfläche sehr vorteilhaft, da sich Flüssigkeiten wie Öl oder Saucen dann gleichmäßig in der Pfanne verteilen. Eine unebene Oberfläche, die möglicherweise eine Erhebung in der Mitte hat, laufen die Flüssigkeiten ansonsten zum tiefsten Punkt der Pfanne. Die gewölbte Oberfläche führt dann dazu, dass du nur am Rand der Pfanne brätst.

Nach längerer Nutzung konnte ich bei einigen Pfannen eine starke Verformung beobachten. Während diese Modelle anfangs einwandfrei funktionierten, trat dann der unerwünschte Effekt ein, dass die Mitte der Pfanne eine leichte Wölbung hatte. Andere Modelle haben sich als erheblich formstabiler bewiesen.

Gleichmäßige Hitzeverteilung

Antihaftbeschichtungen nutzen bei hohen Temperaturen schneller ab. Wenn eine Pfanne beim Kochen die Hitze ungleich verteilt, werden manche Stellen heißer als andere. An diesen Stellen nutzt die Beschichtung schneller ab und verkürzt die Lebensdauer der Bratpfanne erheblich.

Eine antihaftbeschichtete Pfanne mit einer gleichmäßigen Hitzeverteilung verhindert somit das Anbrennen deiner Gerichte und hält deutlich länger. Ein Test mit einem Omelette hat mir gezeigt, wie die unterschiedlichen Pfannenmodelle die Hitze verteilen.

Handhabung

Stabile Pfannen haben eine gut ausbalancierte Gewichtsverteilung zwischen dem Körper und dem Griff. Sie sitzen dann eben mit der gesamten Fläche auf dem Herd, was insbesondere bei Induktions- und Cerankochfeldern wichtig ist. Der Griff sollte ebenfalls bequem in der Hand liegen.

Reinigung

Es wird empfohlen, Bratpfannen auf keinen Fall im Geschirrspüler zu reinigen. In der Theorie macht das auch Sinn, da das Spülmittel die Beschichtung angreift. Natürlich ist es für die Pfanne besser, wenn du sie nur mit Wasser schonend sauber machst.

In der Realität werden Bratpfannen allerdings häufig im Geschirrspüler gereinigt. Daher habe ich die Bratpfannen für den Test ausschließlich im Geschirrspüler gereinigt. So konnten ich prüfen, welche Pfannen am besten den lebhaften Alltag mitmachen und daher auch ihr Geld wert sind.

Langlebigkeit

Neue Pfannen haben immer eine spiegelglatte Oberfläche und das Braten macht unglaublichen Spaß, da die Pfanne absolut gar nichts anbrennen lässt. Die wahren Unterschiede zeigen sich erst, nachdem eine Pfanne einige Male verwendet und gereinigt wurde.

Selbst bei optimaler Pflege haben antihaftbeschichtete Bratpfannen eine geringere Lebensdauer als andere Kochgeschirre. Aufgrund der starken Beanspruchung nutzt die Beschichtung zwangsläufig ab. Wie stark diese Abnutzung ab Ende ist, ist von Modell zu Modell sehr unterschiedlich.

Während die Antihaft-Wirkung einiger Modelle selbst nach häufiger und intensiver Nutzung kaum nachließ, bemerkte ich bei anderen Pfannen schon nach wenigen Wochen eine sehr schwache Antihaftwirkung. Es gibt also große Unterschiede, weshalb du dich vor dem Kauf gut informieren solltest.

Obwohl viele Pfannen mit einer Garantie ausgestattet sind, decken diese Garantien oft weder Verschleiß (wie Oberflächenkratzer und allmählicher Abbau der Antihaftbeschichtung) noch Missbrauch und Fehlbedienung ab. Informiere dich daher sorgfältig vor dem Kauf, denn Dinge wie die Verwendung von Antihaft-Kochspray oder das Reinigen der Pfanne in der Spülmaschine führen häufig zum Verfall der Garantie.

Mein Favorit: WMF Permadur Premium Bratpfanne

Die meisten bezahlbaren Bratpfannen werden heutzutage in Asien produziert. Die WMF Permadur Premium Bratpfanne wird aber tatsächlich in Deutschland hergestellt, was entsprechende Qualitätsunterschiede mit sich bringt.

Mein Favorit

Beste Pfanne zum Braten

Langlebigste Beschichtung im Test und eine grandiose Hitzeverteilung.

Das richtige Produkt für: Alle, die für eine Bratpfanne mit einer außergewöhnlich langlebigen Beschichtung gerne ein paar Euro mehr ausgeben. Die Beschichtung der WMF Permadur Premium Bratpfanne hat von allen Pfannen nach vielen Monaten die geringsten Verschleißerscheinungen gezeigt.

Was mir gefällt: Bei einer Bratpfanne ist mir eine robuste Beschichtung mit Abstand am wichtigsten. Die Beschichtung der WMF Permadur Premium Bratpfanne lässt auch nach monatelangem Gebrauch und Reinigung im Geschirrspüler absolut gar nichts ankleben oder anbrennen. 

Die Pfanne ist mit 1,6 KG recht schwer. Das deutet auf eine hohe Qualität hin, da hier nicht an der falschen Stelle am Material gespart wurde. Beim Erhitzen ist die Bratpfanne ein Sprinter. Das kommt zum einen durch das Material: Die Alugusspfanne besteht aus Aluminium, welches sich sehr schnell erhitzt. Andererseits liegt die Pfanne beim Braten absolut plan auf dem Herd auf, sodass die Hitze sich sehr gut in der Pfanne verteilen kann. Die wunderbare Hitzeverteilung macht die Pfanne zum idealen Begleiter von einem lebhaften Alltag, in dem Kochen einfach schnell gehen soll.

Der Kunststoff-Griff liegt bequem in der Hand und heizt sich beim Braten nicht so stark auf, wie die Metallgriffe anderer Pfannen. Mit dem über 6 cm hohen Rand kann man auch gut Gerichte wie Curry’s in der Pfanne kochen. Die Pfanne hat ein schlichtes Design und ist für alle Herdarten geeignet.

Fehler, über die man hinwegsehen kann: Die Pfanne ist leider nur bis 70 °C backofenfest. Der Grund dafür ist der Plastikgriff. Wenn du deine Pfanne häufig bei höheren Temperaturen im Backofen nutzen möchtest, dann wähle lieber die Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne Bratpfanne.

Auch gut: Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne

Die Pfanne von Tefal wird ebenfalls nicht in Asien, sondern in unserem Nachbarland Frankreich hergestellt.

Auch gut

Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

Etwas günstiger und dennoch überzeugend. Kann man auch im Ofen verwenden.

Das richtige Produkt für: Alle, die sich eine preiswerte Bratpfanne wünschen, die auch im Ofen nutzbar ist. Die Beschichtung der Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne hatte direkt nach der WMF-Pfanne die zweit-geringsten Verschleißerscheinungen.

Was mir gefällt: Für einen erschwinglichen Preis bekommt man eine hervorragende Pfanne mit einer ziemlich guten Beschichtung. Nach vielen Monaten regelmäßiger Nutzung und Reinigung im Geschirrspüler hat sich das Rührei immer noch ganz einfach von der Pfanne gelöst. Ein grandioses Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die antihaftbeschichtete Bratpfanne verfügt über einige Extras wie eine Öse am Stielende oder einen sogenannten Thermo-Spot in der Mitte der Pfanne. Die Öse finde ich extrem praktisch, da man die Pfanne so auch in der Küche aufhängen kann. Im Thermo-Spot habe ich jetzt keinen großen Mehrwert gesehen, aber es gibt bestimmt Menschen, die das anders sehen.

Die Bratpfanne von Tefal gehört eher zu den schweren Pfannen, auch wenn sie nicht ganz so schwer wie mein Favorit von WMF ist. Durch den dreilagigen Kapselboden kann die Tefal-Pfanne die Wärme auch etwas besser speichern, als bei der Pfanne von WMF. Dafür wird sie im direkten Vergleich nicht ganz so schnell heiß.

Am leicht gewölbten Griff ist ein angerauter Silikonüberzug, sodass die Pfanne gut in der Hand liegt. Zuerst dachte ich, dass die Pfanne aufgrund der Verarbeitung von Silikon nicht bei hohen Temperaturen im Backofen genutzt werden kann. Tefal gibt jedoch eine Eignung bis 160 °C an. Ich habe es getestet und kann bestätigen, dass die Pfanne es unbeschadet überstanden hat.

Fehler, über die man hinwegsehen kann: Die beiden Nieten, mit denen der Stiel am Körper der Pfanne verbunden ist, wurden auf der Innenseite leider nicht mit einer Antihaft-Versiegelung versehen. Das finde ich etwas störend bei der Reinigung, da hier natürlich immer etwas festbackt. Die Brat-Funktion ist dadurch natürlich in keinster Weise eingeschränkt.

Das solltest du kaufen

Ich bin der Meinung, dass es die beste Bratpfanne nicht gibt. Am Ende kommt es immer darauf an, was du mit der Pfanne vorhast. Du solltest anhand deiner Vorlieben und Präferenzen entscheiden, damit du langfristig mit deiner neuen Pfanne glücklich wirst.

Wenn für dich eine langlebige Beschichtung und schnelles Erhitzen die wichtigsten Faktoren beim Pfannenkauf sind, dann denke ich, dass die WMF Permadur Premium Bratpfanne für dich die beste Wahl ist.

Legst du dagegen eher auf einen günstigen Preis oder eine gute Wärmespeicherung Wert und planst damit, die Pfanne regelmäßig im Ofen zu nutzen, dann solltest du dich aus meiner Sicht eher für die Tefal E43506 Jamie Oliver Pfanne entscheiden.

Auch interessant

Der beste Zerkleinerer in 2021

Der beste Zerkleinerer in 2021

Der beste Zerkleinerer in 2021Universalzerkleinerer sind kompakt, leicht zu reinigen und günstiger als Küchenmaschinen. Sie zerhacken Obst, Gemüse, Nüsse, Kräuter und vieles...

Bester Handmixer für Hobby-Bäcker in 2021

Bester Handmixer für Hobby-Bäcker in 2021

Bester Handmixer für Hobby-Bäcker in 2021Ein praktisches Gerät, dass in jeder Küche vorhanden sein sollte.von Christoph Reiter | aktualisiert am 04.02.2021Nach vielen Litern...

Neue Rezepte

Hähnchen süß-sauer mit Blumenkohlreis

Hähnchen süß-sauer mit Blumenkohlreis

Hähnchen süß-sauer mit BlumenkohlreisDer asiatische Klassiker als Low-Carb-Version.Portionen: 4Schwierigkeit: MittelVorbereitung: 10 MinutenGesamt: 30 MinutenZutaten 400 g...

Cremige Tofu-Pfanne mit Brokkoli

Cremige Tofu-Pfanne mit Brokkoli

Lange war ich kein Fan von Tofu. Ich beginne, meine Meinung zu ändern.Portionen: 4Schwierigkeit: MittelVorbereitung: 5 MinutenGesamt: 30 MinutenZutatenFür den Tofu: 400 g Tofu 2...

Herzhaftes Chili sin Carne

Herzhaftes Chili sin Carne

Herzhaftes Chili sin CarneEin sättigendes Chili mit Walnüssen. Ganz ohne Fleisch, welches du nicht vermissen wirst.Portionen: 4Schwierigkeit: LeichtVorbereitung: 5 MinutenGesamt:...

Teile den Beitrag.

Deine Freunde werden sich freuen.