Tefal OptiGrill Erfahrungen: Grillt fast von allein

Misst die Innentemperatur und passt die Grillzeit automatisch an.

von Christoph Reiter | aktualisiert am 11.04.2021

Der Tefal OptiGrill ist ein Kontaktgrill, mit dem angebranntes Fleisch der Vergangenheit angehört. Er grillt sowohl dünnes Fleisch, als auch dickes Fleisch mit einer Dicke von bis zu vier Zentimetern. Die Riffelung der beiden Grillplatten verleiht Fleischgerichten ein schönes Brand-Muster. Austretendes Fett läuft beim Braten in die dafür vorgesehene Auffangschale.

Der Indoor-Grill für die Küche

Grillt Fleisch per Knopfdruck auf die gewünschte Garstufe.

Wer gerne Fleisch isst, kann dem rauchigen Geruch von frisch gegrilltem Fleisch kaum widerstehen. Steaks oder Hähnchenbrustfilets entwickeln unter hoher Hitze ein ganz eigenes Raucharoma, das sich meist nur draußen bei offener Flamme erzeugen lässt. Der Tefal OptiGrill verspricht allerdings, genau das von deiner Küche aus zu tun.

Keine Innovation, aber für viele Menschen eine Erleichterung in der Küche. Foto: Christoph Reiter

Im Grunde genommen ist das keine Innovation, weil Geräte von anderen Herstellern das schon vorher konnten. Die Besonderheit ist allerdings, dass der OptiGrill die Dicke des Grillguts erkennt und die Garzeit entsprechend anpasst. Abgesehen davon, dass mir der OptiGrill mache Speisen einen Hauch zu sehr durchbrät, erfüllt er diese Aufgabe erfolgreich.

Was mir am Tefal OptiGrill gefällt

Ein Highlight des OptiGrills ist eine Technologie, die Tefal „Automatic-Sensor-Cooking“ bezeichnet. Über einen Sensor misst der OptiGrill, wie dick das Fleisch ist und ob es schon durchgegart ist. Die farbige Signalleuchte signalisiert dann anhand der verschiedenen Farben, ob das Fleisch noch rare, schon medium oder bereits well-done ist.

Immer dann, wenn das Fleisch eine neue Garstufe erreicht, wechselt die farbige Anzeige und du hörst ein akustisches Signal. Foto: Christoph Reiter

Sobald die Leuchte in der gewünschten Farbe aufleuchtet, entspricht das Fleisch sehr zuverlässig der entsprechenden Garstufe. Die eingebaute Technologie von Tefal funktioniert hier äußerst überzeugend. Das übliche Anschneiden, um zu gucken, ob das Fleisch schon durch ist, kann man sich beim OptiGrill in der Regel sparen.

Neben diversen Fleischgerichten gelingen mit dem Tefal OptiGrill vor allem Sandwichtoasts besonders gut. Austretendes Fett läuft über die Rillen in der Grillplatte in die Auffangschale und das Brot wird außen richtig schön kross, ohne dabei anzubrennen. Man kann den OptiGrill daher auch als bessere Alternative zu einem günstigen Sandwichtoaster sehen.

Da die Unterseite des OptiGrills leicht angeschrägt ist, können austretende Flüssigkeiten in die dafür vorgesehene Auffangschale laufen. Foto: Christoph Reiter

Die Bedienung des OptiGrills ist denkbar einfach: 

  1. Stecker an eine Steckdose anschließen
  2. Einschaltknopf ganz links drücken
  3. Gewünschtes Programm auswählen
  4. Auf „OK“ bestätigen

Über die lila blinkende Lampe auf der rechten Seite siehst du, dass der Kontaktgrill damit begonnen hat, sich aufzuheizen. Sobald du einen Signalton hörst und die Lampe durchgehend lila leuchtet, kannst du den Kontaktgrill aufklappen und mit dem Grillen starten.

Eingebrannter Dreck löst sich im Geschirrspüler. Foto: Christoph Reiter

Nach der Nutzung solltest du den Kontaktgrill sauber machen. Die obere und untere Heizplatte lassen sich beide mit einem Klick lösen, um sie dann im Geschirrspüler zu reinigen. Dabei werden sie auch immer recht sauber. Nur, wenn besonders viel eingebrannt ist, können nach dem Spülgang kleine Rückstände bleiben.

Auch nach häufiger Reinigung im Geschirrspüler sind die beiden Grillplatten in einem guten Zustand und lassen nichts anbacken. Foto: Christoph Reiter

Eine Sache solltest du noch wissen: Als ich den Kontaktgrill zum ersten Mal genutzt habe, kam beim Aufheizen plötzlich Dampf aus der Rückseite des Kontaktgrills heraus. Ich dachte erst, dass das Teil gleich in Flammen stehen würde. Angeblich soll das aber normal sein und ich konnte den Grill anschließend auch ganz normal nutzen.

Fehler, über die man hinwegsehen kann

Insgesamt brät der Tefal OptiGrill Speisen sehr zuverlässig auf die gewünschte Garstufe. Ich muss allerdings sagen, dass manches Fleisch (wie beispielsweise Steaks medium zu grillen) für meinen Geschmack ein klein wenig zu sehr durch war. Das ist allerdings mit Sicherheit auch eine individuelle Geschmacksfrage.

Das richtige Produkt für

Der Tefal OptiGrill ist ein ausgezeichnetes Küchengerät für alle, die gerne leckeres Fleisch essen, aber Kochen nicht zu ihren größten Hobbys zählen. Solange du nicht den Raum verlässt und dich in der Nähe des OptiGrills aufhältst, ist es sehr unwahrscheinlich, damit Fleisch anbraten zu lassen.

Begeisterte Köche könnten sich durch den OptiGrill eingeschränkt fühlen, da sie gerne ihrem Gefühl vertrauen, wann das Fleisch die gewünschte Garstufe erreicht hat.

Solltest du den Tefal OptiGrill kaufen?

Mit dem Tefal OptiGrill bekommst du ein neues Küchengerät, welches Fleisch und Sandwiches bequem auf die bevorzugte Garstufe brät.

Um Fleisch in der Küche zu braten, wäre eine Alternative zum Kontaktgrill die Bratpfanne. Sie bietet dir zwar mehr Möglichkeiten (zum Beispiel Fleisch direkt mit Gemüse zu kombinieren), allerdings auch ein größeres Potenzial, um Fleisch anbrennen zu lassen. Mit dem OptiGrill hast du die Sicherheit, dass Fleisch jedes Mal auf den Punkt gegart wird und du dir wenig Sorgen um angebrannte Speisen machen musst.

Sofern du die Möglichkeit besitzt, draußen zu grillen, könntest du dein Fleisch auch auf dem Grill zubereiten. Hier muss ich sagen: Draußen gegrilltes Fleisch oder Würstchen schmecken definitiv besser als auf dem OptiGrill. Du brauchst dazu allerdings auch einen Grill und das richtige Wetter. Und tatsächlich sind die Resultate auf dem OptiGrill erstaunlich gut, sodass er neben der Bratpfanne und dem Grill eine weitere Möglichkeit der Zubereitung darstellt, die vielen Menschen mehr Sicherheit gibt, ihre Speisen auf die beabsichtigte Garstufe zu bringen.

Der Indoor-Grill für die Küche

Grillt Fleisch per Knopfdruck auf die gewünschte Garstufe.

Sandwiches gelingen mit dem Tefal OptiGrill definitiv besser als mit einem Sandwichtoaster. Der Grund dafür ist, dass entstehende Flüssigkeiten beim OptiGrill durch die Rillen in der unteren Grillplatte in die Auffangschale laufen können. Bei einem Sandwichtoaster bleiben die Flüssigkeiten in den Platten und lassen das Brot weich werden. So wird das Brot beim Optigrill noch krosser und lassen Sandwichtoasts besser als bei einem Sandwichtoaster schmecken.

Häufig gestellte Fragen

Hier findest du die Antworten auf die häufigsten Fragen zum Tefal OptiGrill.

Was kann der Tefal OptiGrill?

Der OptiGrill von Tefal kann Fleisch, Würstchen und Sandwiches gleichzeitig von beiden Seiten braten. Die Besonderheit ist dabei, dass ein Sensor die Dicke des Grillguts ermittelt und die Garzeit entsprechend anpasst.

Wie viele Programme hat der OptiGrill?

Insgesamt lässt sich beim Tefal OptiGrill GC705D zwischen sechs verschiedenen Garprogrammen wählen: 

  • Burger
  • Geflügel
  • Sandwiches
  • Würstchen
  • Steak
  • Fisch

Hinzu kommt ein Programm zum Auftauen und ein manueller Modus, sodass der OptiGrill GC705D insgesamt acht verschiedene Auswahlmöglichkeiten hat.

Kann ich mit dem OptiGrill Waffeln machen?

Mit dem OptiGrill kannst du keine Waffeln backen. Die untere Grillplatte des OptiGrills ist leicht angeschrägt, damit austretende Flüssigkeiten in die Auffangschale laufen können. Die leichte Schrägung würde dazu führen, dass Waffelteig ebenfalls nach unten in die Auffangschale laufen würde.

Schaltet sich der Kontaktgrill automatisch ab?

Wenn der OptiGrill nach dem Aufheizen geschlossen bleibt, schaltet er sich nach einer gewissen Zeit automatisch ab.

Auch interessant

Neue Rezepte

Lachs mit Spinat und Blumenkohlreis

Lachs mit Spinat und Blumenkohlreis

Lachs mit Spinat und BlumenkohlreisMit gerade einmal 360 Kalorien je Portion ist der leckere Lachs mit Spinat eine leichte Mahlzeit unter der Woche.Portionen: 4Schwierigkeit:...

Hähnchen süß-sauer mit Blumenkohlreis

Hähnchen süß-sauer mit Blumenkohlreis

Hähnchen süß-sauer mit BlumenkohlreisDer asiatische Klassiker als Low-Carb-Version.Portionen: 4Schwierigkeit: MittelVorbereitung: 10 MinutenGesamt: 30 MinutenZutaten 400 g...

Cremige Tofu-Pfanne mit Brokkoli

Cremige Tofu-Pfanne mit Brokkoli

Lange war ich kein Fan von Tofu. Ich beginne, meine Meinung zu ändern.Portionen: 4Schwierigkeit: MittelVorbereitung: 5 MinutenGesamt: 30 MinutenZutatenFür den Tofu: 400 g Tofu 2...

Teile den Beitrag.

Deine Freunde werden sich freuen.